Vorstellung

 

Die Johann-Walling-Schule stellt sich vor

Die Johann-Walling-Schule ist die älteste Grundschule der Stadt Borken. Sie wurde am 27.10.1937 als Volksschule mit dem Namen „Schule am Paulskamp“ gegründet. Im Jahr 1952 erhielt unsere Schule ihren heutigen Namen, der an  Johann Walling (1380 – 1458), einen berühmten und angesehenen Borkener Theologen und Pfarrer, erinnert.  1969 wurde sie Grundschule.

Die Johann-Walling-Schule ist eine zweizügige katholische Grundschule mit ungefähr 190 Kindern, die im Schuljahr 2018/2019 in 8 Klassen unterrichtet werden. Seit 1997 sind wir im Borkener Stadtgebiet zuständig für den „Gemeinsamen Unterricht“. In jeder Jahrgangsstufe wird integrativ gearbeitet, das heißt behinderte und nichtbehinderte Kinder lernen gemeinsam. Außerdem bietet unsere Schule eine besondere Förderung für ausländische Schülerinnen und Schüler im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“.

Die Schulleitung liegt seit Herbst 2018 in den Händen von Frau Evelin Peplinski. Im Oktober 2006 begann Herr Potthoff seine Arbeit als Konrektor. Im Moment arbeiten eine Rektorin, ein Konrektor, 14 Lehrerinnen und Lehrer, zwei Förderlehrerinnen mit viel Engagement im Klassen- und Fachunterricht zusammen.

Zur Zeit bilden wir auch eine Lehramtsanwärterin praktisch aus.

Seit dem Schuljahr 2006/2007 sind wir Offene Ganztagsschule.

Bei den vielen organisatorischen Aufgaben in unserer Schule ist unsere Sekretärin, Frau Steinborn, als verlässliche Stütze nicht wegzudenken. Unser Hausmeister ist für die Kinder und die Kollegen stets ansprechbar und kümmert sich um das Schulgebäude und das Milchfrühstück der Kinder.

Wir lernen und arbeiten in einer 5-Tage-Woche. Die tägliche Unterrichtszeit beginnt nach einem viertelstündigen offenen Unterrichtsanfang um 8.00 Uhr und endet nach der sechsten Stunde um 13.20 Uhr. In zwei großen Pausen von 09.35 Uhr – 10.00 Uhr und von 11.35 Uhr – 11.45 Uhr können die Kinder auf den beiden Schulhöfen spielen und toben und dabei abschalten und sich entspannen.

Der Förderverein unserer Schule ermöglicht die verlässliche Grundschule von „acht bis eins“. Frau Buss, Frau Jünck, Frau Swarte und Frau Brun leiten zur Zeit drei Gruppen, in denen die Kinder vor und/oder nach dem Unterricht kreativ beschäftigt und betreut werden.